EINE SCHAU - UNSERE KAFFEERÖSTEREI

In unserer offenen Kaffeerösterei wollen wir Ihnen den Unterschied zwischen industriellem und von Hand geröstetem Kaffee nahebringen. Sie können uns beim Rösten über die Schulter schauen - im wahrsten Sinne des Wortes. Mit viel Feingespür für den kostbaren Rohstoff veredeln wir die ausgesuchten Kaffeebohnen.

 

WEIL GUTES SEINE ZEIT BRAUCHT

Anders als bei den  meisten industriellen Röstungen  - wenige Minuten unter extremer Hitze - lassen wir den Bohnen Zeit. Auch bei Kaffee gilt die Slow-Food-Regel: Gut Ding will Weile haben. Bei maximal 220 Grad und einer Röstdauer von 12 bis 15 Minuten können die Bohnen in unserem Trommelröster langsam ihr volles Potenzial und damit ihren einzigartigen Charakter entwickeln.

 

Natürlich ist das traditionelle bzw. handwerkliche Rösten aufwendig: es erfordert Geschick, Fingerspitzengefühl und sehr viel Erfahrung, um den Aromatresor einer Kaffeebohne bestmöglich zur Entfaltung zu bringen. Doch das Ergebnis ist jeden Aufwand wert. Traditionell gerösteter Kaffee ist deutlich verträglicher, sein Aroma ist facettenreich, rein und natürlich. Die einzigen Zusatzstoffe, die Sie im Vogelmaier-Kaffee finden werden, sind Zeit und Hingabe. Und das kann man riechen, schmecken, spüren - mit jedem Schluck.